Priorität, Entscheidung, Ziel

Prioritäten setzen.

Entscheidungen treffen.

Ziele erreichen.

Boeing 737 Workshops

Wann ist ein Boeing 737 Workshop für Sie zielführend?

  • Bei neuen Anforderungen, z.B. einem Wechsel im Führungsteam
  • Bei Übernahme von größerer oder mehr Verantwortung
  • Bei Change-Projekten oder extremem Wachstum
  • Vor dem Betreten neuen Terrains mit einem Neukunden
  • Im Rahmen Ihrer (Neu)-Positionierung

Was nehmen Sie mit?

  • Orientierung in der eigenen Funktion, Rolle oder Position
  • Erkennen verborgener Verhaltensmuster
  • Reflexion des eigenen Führungsstils
  • Optimierung von Feedback- & Assessmentsituationen

Was erwartet Sie?

Die beiden eintägigen Workshops – Business und Premium – sind kompakt, individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmt und finden zum erheblichen Teil im Flugsimulator einer Boeing 737 statt.

Die Teilnehmenden bleiben fortwährend in Aktion: Sie haben nacheinander die Rolle des Flugkapitäns inne und einen erfahrenen Fluglehrer als Copiloten an ihrer Seite. Es gilt, Prioritäten zu setzen, Entscheidungen zu treffen und Ziele zu erreichen – wie im Projekt- oder Führungsalltag auch, nur mit einem anderen Blick auf die Dinge.

Das Erlebte wird nach dem Einsatz im Flugsimulator in den beruflichen Kontext transferiert. Jeder Workshop ist so flexibel aufgebaut, dass ausreichend Spielraum für individuelle oder spontan geäußerte Themen bleibt.

Die Flugerfahrung ist eine Möglichkeit, sich selbst in einer neuen und einmaligen Anforderungssituation wahrzunehmen, mitunter seine Grenzen zu erkennen und sich über etwaige blinde Flecken zu wundern.

Manch einer ändert im Anschluss seine innere Haltung oder evaluiert sein Kommunikations- und Führungsverhalten – jeder nimmt etwas für sich mit, das er effektiv in seinen Führungsalltag integrieren kann.

Workshop Business

Teilnehmeranzahl: 4-6

Inhalte:

  1. Briefing zu Verfahren, Systemen, Handling eines Verkehrsflugzeuges & Crew Coordination
  2. Simulatorsession im Fixed Base Flight Simulator der Boeing 737-800, je Teilnehmer ca. 45 Minuten in der Rolle des Kapitäns und ca. 45 Minuten auf dem sog. Jump Seat (Beobachtersitz)
  3. Transformation des Workshops in den betrieblichen Führungskontext
  4. Vorlage zur Reflexion der Luftfahrtsituationen vs. dem eigenen Führungs- oder Projektkontext

Zielgruppe: Für junge und junggebliebene Führungskräfte bzw. die mittlere Führungsebene und Talente

Dauer: 9:00 – 18:00 Uhr

Ort: Flugplatz Münster-Telgte

Sprache: Deutsch oder Englisch

Investition: € 990,– pro Person zzgl. MwSt. / € 1.178,– pro Person inkl. MwSt.

Workshop Premium

Teilnehmeranzahl: 2-4

Inhalte:

  1. Briefing zu Verfahren, Systemen, Handling eines Verkehrsflugzeuges & Crew Coordination
  2. Simulatorsession im Fixed Base Flight Simulator der Boeing 737-800, je Teilnehmer ca. 60 Minuten in der Rolle des Kapitäns und ca. 60 Minuten auf dem sog. Jump Seat (Beobachtersitz)
  3. Transformation des Workshops in den betrieblichen Führungskontext
  4. Individuelle Reflexion versus eigener Verhaltensmuster im Führungskontext
  5. Individuelle telefonische Nachbesprechung

Zielgruppe: CEOs, Vorstände, Geschäftsführung, Direktoren und Verantwortliche im Change Management

Dauer: 9:30 – 17:30 Uhr

Ort: Flugplatz Münster-Telgte

Sprache: Deutsch oder Englisch

Investition: € 1.675,– pro Person zzgl. MwSt. / € 1.995,– pro Person inkl. MwSt.

Prioritäten setzen: Ruhe und Fokus bei Start und Abflug

Nach der Bestätigung ´Take-Off´ und dem Setzen des Startschubs, führt der Teilnehmer Startlauf und Steigflug aus.

Die Prioritäten sind Richtungshalten auf der Startbahn, das Einhalten des richtigen Steigwinkels (´Pitch´) nach dem Abheben und das Austrimmen des Flugzeuges.

Die Fluglage wird zu Winkel und Schräglage optimal gehalten (Tragflächen bleiben gerade), die korrekte Trimmlage wird erreicht und der Autopilot aktiviert (nur bei Einhalten dieser Parameter möglich).

Fazit: Der Teilnehmer setzt seine Ressourcen adäquat ein, konzentriert sich auf die Prioritäten und erreicht einen optimalen Startablauf.

Entscheidungen treffen: Landeanflug mit Durchstart

Landeanflug aus ca. 1.000 Fuß (knapp 300 Meter) Höhe: Nach letzten Landechecks schaltet der Teilnehmer den Autopiloten ab und fliegt nach dem Instrumenten-Lande-System bis zur Entscheidungshöhe (´Minimums´).

Im Endanflug realisiert der Teilnehmer, dass er in der aktuellen Anflugsituation (etwas zu hoch) das Flugzeug nicht mehr landen kann und will. Er übergibt die Kontrolle an den Commander (hier auf dem rechten Sitz im Cockpit). Dieser initiiert einen Durchstart / Go Around.

Fazit: Obwohl der Teilnehmer den Wunsch hatte zu landen, hat er mit der Haltung ´Safety first´ eine gute Entscheidung getroffen.

Ziele gemeinsam erreichen: Landung in Teamwork

Landeanflug aus ca. 1.000 Fuß (knapp 300 Meter) Höhe: Der Teilnehmer deaktiviert den Autopiloten und setzt den Anflug nach dem sog. Flight Director weiter fort bis zur Entscheidungshöhe (´Minimums´) und landet.

Im gesamten Ablauf stimmen sich Pilot Flying (Teilnehmer) und der Coach (Pilot Monitoring und hier auch Commander) gut ab. Der Coach hält beide ´im Loop´ und unterstützt verbal.

Fazit: Die enge persönliche Verbindung der Crew und ihre kooperative Haltung ermöglichen die Landung. Der Teilnehmer erreicht so ein Ziel, was eigentlich außerhalb seiner Möglichkeiten liegt (es handelt sich um seine allererste Landung).

„Wir haben den Simulator-Workshop mit dem gesamten Management-Team durchgeführt. Die beiden Tage haben in vollem Umfang unseren (zugegeben hohen) Erwartungen entsprochen. Die direkte Übertragbarkeit des Gelernten auf den Unternehmensalltag lebt insbesondere durch die Doppelrolle des Trainers: Pilot auf der einen Seite, Führungskraft im Unternehmen auf der anderen Seite. Chapeau & danke für das Konzept und vor allen Dingen für die professionelle Umsetzung.“

Dr. Thomas LeiersGeneral Manager Pharmaceutical Company, Amsterdam

„Ich habe den Workshop im November 2015 besucht und war begeistert. Ein spannendes Konzept und der Vergleich Führung und Pilot passt in sehr vielen Bereichen. Das Highlight waren die Stunden im Simulator. Nach 5 Minuten hatte ich komplett ausgeblendet, dass es sich um einen Simulator handelte. Heinz Leuters ist ein sehr guter Trainer, der die Inhalte absolut verständlich und anschaulich erklärt. Ein rundum empfehlenswertes Seminar. Thumbs up!“

Lars BobachGeschäftsführender Gesellschafter Lars Bobach Online Marketing, Köln
„Wir hatten im Flugsimulator Workshop eine sehr intensive Erfahrung und es wird eindrücklich vor Augen geführt, wie unerlässlich Zusammenarbeit ist. Mich hat insbesondere beeindruckt wie wichtig, gerade in kritischen Situationen, das Einhalten der notwendigen Verfahren ist. Ich werde erneut prüfen, inwiefern das für die kritischen Prozesse in meinen Unternehmungen verstanden ist und auch immer wieder üben lassen.“
Dr. Vasant DesaiInvestor und Unternehmer, International

„Die Selbsterfahrung im Simulator aber auch der nachgelagerte Teil des Transfers in den betrieblichen Alltag, haben bei mir viele entscheidende Gedanken frei gesetzt. In Unternehmen sollten viele der erlebten Aspekte institutionalisiert werden, um die Kommunikation entsprechend zu verändern.“

Dr. Stefan KirmßeManaging Partner, Managementberatung Financial Services, Münster

HEINZ LEUTERS

Heinz Leuters war zwei Jahrzehnte CEO und geschäftsführender Gesellschafter der blowUP media Gruppe, dem europäischen Marktführer für großflächige Außenwerbung. Zudem ist er mit ca. 6.000 Starts und Landungen ein erfahrener Pilot und Fluglehrer. Sein Wissen über die Anforderungen dieser beiden Welten kombiniert Heinz Leuters zu effektiven Führungsstrategien für das tägliche (Berufs)leben. Dabei ist er authentisch, nimmt kein Blatt vor den Mund und versieht seine Ausführungen stets mit einer wohltuenden Portion Humor.

LEUTERS CONSULTING

Heinz Leuters
Asbeckweg 39
48161 Münster
Tel.: + 49 170 794 12 75
Mail: hl(at)leutersconsulting.de