Heinz Leuters | Unternehmer. Pilot. Speaker.

Aim high!

Hoch hinaus!

Vom GeschäftsPiloten …

„Mit Achtzehn besaß ich den Motorflugschein und zu Anfang meines BWL-Studiums erwarb ich weitere Lizenzen: Ich arbeitete als Copilot auf Geschäftsreiseflugzeugen und Fluglehrer.“

Es heißt, mit den sturen Münsterländern müsse man erst einen Sack Salz essen, bevor sie mit einem warm würden. Außerdem gingen sie zum Lachen in den Keller. Nun stamme ich zwar aus dem Münsterland und lebe heute wieder im schönen Münster aber hoffentlich ist mein Temperament eher mit dem des vierbeinigen Münsterländers zu vergleichen – der hat, so sagt man, eine gute Spürnase, sei ausgeglichen und freundlich.

Meine erste große Passion erwachte bereits sehr früh: Das Fliegen. Mit 14 Jahren steuerte ich allein ein Segelflugzeug – unter dem Sitz eine Bleiplatte, da mein eigenes Gewicht nicht reichte, den Schwerpunkt der Maschine genug nach vorne zu bringen.

Mit Achtzehn besaß ich einen Motorflugschein und zu Anfang meines BWL-Studiums erwarb ich weitere Lizenzen. Was für Möglichkeiten für einen flugbegeisterten Studenten: Ich war Fluglehrer und arbeitete zusätzlich als Copilot auf Geschäftsreiseflugzeugen.

Nach dem Studium verfolgte ich ambitionierte Ziele. Bei diesem Streben musste die Fliegerei vorerst ins Holding.

über ErfolgsUnternehmer

„Ich war CEO und geschäftsführender Gesellschafter eines international agierenden Medien-Unternehmens mit gut 80 Mitarbeitern und mehr als 33 Millionen Euro Jahresumsatz.“

Mitte der 1990’er Jahre wurden meine Visionen Realität: Mit der blowUP media GmbH und der Idee, großflächige Außenwerbung für namhafte, internationale Kunden an exponierten Toplagen in Großstädten anzubieten, war ich auf etwas Großes gestoßen.

Kurz vor dem Millennium starteten wir dann die Expansion ins europäische Ausland. Mein unternehmerisches Engagement wurde zu meiner zweiten Passion: Ich war CEO und geschäftsführender Gesellschafter eines international agierenden Medien-Unternehmens mit gut 80 Mitarbeitern und mehr als 33 Millionen Euro Jahresumsatz.

Nun absolvierte ich eine Ausbildung zum Executive Coach, denn ich empfand es als notwendig, meinen Führungsstil, besonders nach dem extremen Wachstum, zu reflektieren.

Alles erschien perfekt – bis 2008 die Werbewirtschaft und auch die blowUP media von der Weltwirtschaftskrise erschüttert wurde. Als CEO sah ich mich klar in der Verantwortung: Nicht nur für das Unternehmen, sondern auch meinen Mitarbeitern gegenüber. Irgendwie musste ich eine Bruchlandung abwenden!

… zum KeynoteSpeaker.

„In 2013 übergab ich bei der blowUP media den Staffelstab und seit dem bin ich als ErfolgsUnternehmer, GeschäftsPilot und KeynoteSpeaker unterwegs.“

Nicht selten sind es Krisen oder Turbulenzen, die Erstaunliches bewirken. Ich besann mich all der Methoden, die ich aus dem Cockpit kannte: Prinzipien wie Fokussierung, Prioritätensetzung, Team- und Entscheidungsfähigkeit waren jetzt mehr denn je gefragt.

Es gelang tatsächlich, den Crash abzuwenden und erneut durchzustarten: Nach ein paar Jahren waren wir wieder back in Business und die Zahlen wieder die alten.

Meine beiden Passionen, das Fliegen und das erfolgreiche Unternehmertum, hatten sich als Synergisten erwiesen. Ab jetzt wollte ich meine Erkenntnisse und Erfahrungen teilen, weil ich mir sicher war, dass andere von ihnen profitieren würden.

Also übergab ich in 2013 bei der blowUP media den Staffelstab und von da an war ich als ErfolgsUnternehmer, GeschäftsPilot und KeynoteSpeaker unterwegs.

Und dabei folge ich noch immer meinem Motto: „Aim high! – Hoch hinaus!“

PODCAST

VOM PILOTEN ZUM UNTERNEHMER UND ZURÜCK

Lars Bobach findet: „Heinz Leuters ist ein entspannter Typ. Er hat seine Firma verkauft und geht jetzt seinen Leidenschaften nach: als Flieger, Coach und Speaker.“

VITA

LEBENSLAUF HEINZ LEUTERS ZUM DOWNLOAD

1 Seite PDF Dokument mit der Vita Heinz Leuters:

Der Führungsexperte – Der Unternehmer – Der Flieger

Die frühe Ausblidung

SKYPE INTERVIEW

Nachgefragt

Wann ist Ihnen klar geworden, dass Sie für das Fliegen eines Flugzeuges und das Führen Ihres Unternehmens die gleichen Fähigkeiten brauchen?

Zum ersten Mal wirklich darüber nachgedacht habe ich, als mein Unternehmen in eine existenzbedrohende Krise geriet. Das war etwa im Jahr 2001/2002. Damals war gerade die New Economy-Blase geplatzt und ganz Europa rutschte in einen wirtschaftlichen Abschwung.

Ich saß in einem Flugzeug – allerdings nicht als Pilot, sondern als Passagier auf dem Weg zu einer unserer Auslandsgesellschaften. Natürlich hatte ich wahnsinnige Angst um die Firma, eigentlich um alles, ich war ja auch persönlich haftender Gesellschafter.

Als ich in diesem Flieger saß, habe ich mich gefragt: Was machst Du als Pilot in einer solchen Krisensituation?

Es gibt ein Prinzip das wir „level the wings first“ nennen, das heißt, man versucht in einer Krisensituation zunächst, die Maschine stabil in der Luft zu halten, dann erst kommt alles andere. Das hat mir geholfen, mich auf das allerwichtigste zu konzentrieren und das Schritt für Schritt umzusetzen.

Sie fliegen nicht nur, Sie sind auch Coach und Speaker und nehmen Ihre Zuhörer mit auf eine Reise ins Cockpit. Wann haben Sie den Entschluss gefasst, Ihre Erfahrungen und Kompetenzen auf diese Art weiterzugeben?

Wenn Sie als Pilot im Flugzeug sitzen, brauchen Sie immer Ihre volle Konzentration und absoluten Fokus, damit Sie reagieren können, mit hellwachem Kopf.

Das gleiche galt auch für mich als Unternehmer, Gesellschafter und Führungskraft.

Ich habe die blowUP media 20 Jahre lang geführt und merkte schließlich, dass ich mir nicht mehr sicher war, ob ich immer noch mit hellwachem Kopf auf plötzliche Herausforderungen reagieren würde, weil sich nach so vielen Jahren meiner Wahrnehmung nach doch alles zunehmend sehr revolvierend anfühlte.

Gleichzeitig konnte ich mir vorstellen, in eine ganz neue Rolle hineinzuwachsen. Wenn ich als Speaker mit den Zuhörern meine vielfältigen Erfahrungen teile, sie dabei unterhalte und Impulse geben kann, in Selbstreflexion einzusteigen, ist das für mich jedes Mal ein emotionaler und sehr motivierender Moment.

Wie haben Ihre Erfahrungen als Pilot Ihren Umgang mit Kollegen, Geschäftspartnern und Mitarbeitern geprägt? Und bleibt Ihnen als Speaker und Coach überhaupt noch genug Zeit um selbst zu fliegen?

Zwei Begriffe aus der Fliegerei sind da für mich absolut entscheidend: Overconfidence und Complacency.

Das bedeutet Selbstüberschätzung und Selbstgefälligkeit. Beides ist gefährlich, denn professionelle Piloten dürfen sich nicht von Selbstüberschätzung oder Selbstgefälligkeit dazu verführen lassen, von den Regeln abzuweichen.

Und ich fand schon immer, was meine Rolle als Unternehmer und die Führung von Mitarbeitern angeht, auch da gehören Overconfidence und Complacency einfach nicht hin. Davor ist natürlich niemand zu 100 Prozent gefeit, auch ich nicht. In meiner Vita hat es mir aber sehr geholfen, dass ich das verinnerlicht hatte.

Ob ich noch selber fliege? Ja, absolut! Auch nach mehr als 35 Jahren hat die Fliegerei für mich immer noch eine Faszination – sowohl vom Erlebnis her als auch von den Anforderungen. So beibt meine Einstellung und mein Denken fokussiert.

HEINZ LEUTERS

Heinz Leuters war zwei Jahrzehnte CEO und geschäftsführender Gesellschafter der blowUP media Gruppe, dem europäischen Marktführer für großflächige Außenwerbung. Zudem ist er mit ca. 6.000 Starts und Landungen ein erfahrener Pilot und Fluglehrer. Sein Wissen über die Anforderungen dieser beiden Welten kombiniert Heinz Leuters zu effektiven Führungsstrategien für das tägliche (Berufs)leben. Dabei ist er authentisch, nimmt kein Blatt vor den Mund und versieht seine Ausführungen stets mit einer wohltuenden Portion Humor.

LEUTERS CONSULTING

Heinz Leuters
Asbeckweg 39
48161 Münster
Tel.: + 49 170 794 12 75
Mail: hl(at)leutersconsulting.de