Menschen folgen Menschen

Angenommen, es würde Dir leichtfallen, andere dazu zu bekommen, Dir zu folgen…

Warum folgen Menschen anderen Menschen? Warum lassen wir uns inspirieren und was motiviert uns dazu? Sicher bist auch Du schon einmal jemandem gefolgt und hast Dich voller Begeisterung mitziehen lassen. Doch was war die Motivation des „Anderen“? Hatte er die gleichen Ziele? Ich habe vor vielen Jahren eine andere Erfahrung gemacht, mit der ich Dir gerne einen Denkanstoß geben möchte …

Zu meiner Zeit bei der blowUP Mediengruppe haben wir begonnen mit einem großen Außenwerber zusammen zu arbeiten, unserem Investor. Dessen große Vision war es, in Deutschland ein Außenwerbe-Imperium zu schaffen. Und wir von blowUP haben daran geglaubt, im Ausland ein kleines Außenwerbe-Imperium aufzubauen. Kurzum: Wir hatten beide Großes vor, etwas das wir anstrebten und einen starken Glauben daran.

Mir war es sehr wichtig, dass unser Investor eine Idee vor Augen hatte von dem, was erreicht werden sollte und ich war felsenfest davon überzeugt, dass es uns gelingen würde unternehmerisch etwas zu erschaffen … zumindest über viele Jahre …

Irgendwann jedoch kippte die Stimmung. Unsere Mutter-Gesellschaft, unser Investor, ging an die Börse und schon bald darauf merkten wir, dass es weniger darum ging, etwas Großes aufzubauen und zu gestalten, sondern vielmehr darum, primär finanzielle Werte zu schaffen.

Für mich war das damals ein echter Schock. Ich finde, jedes Tun braucht einen tieferen Sinn oder Zweck, den es verfolgt. Doch Reichtum, Berühmtheit oder der finanzielle Erfolg waren für mich immer nur ein Ergebnis und nie der Grund für ein Tun. Wenn man nun aber merkt, dass der Reichtum für jemanden an erster Stelle steht und nicht mehr der Zweck etwas Tolles zu erschaffen, dann kann diese Erkenntnis schon sehr enttäuschend sein …

Eines ist mir dank dieser Geschichte jedoch klar geworden: Menschen folgen nicht dem WAS Du tust, sondern Menschen folgen dem WARUM Du es tust.

Wenn Du dich für dieses Thema interessierst und ein paar interessante Impulse sammeln möchtest, empfehle ich Dir einen Blick auf Simon Sineks „Golden Circle“ – denn auch hier geht es um das Warum, das Wie und das Was.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.